Samstag, 25. April 1992

"Der Cassernower" im Ei des Friedrichstadtpalastes

Schwülstige Geilheit im Kaiserreich. Die Komödie "Der Cassernower" spielt im Hannover der Jahrhundertwende. Dort verzehrt sich die Damenwelt (Heide Kipp, Heike Jonca, Regina Nitzsche, Marie Gruber) nach dem Provinzcasanova August von Sümenicht (Achim Wolff). Fritz Bornemann inszenierte im Ei des Friedrichstadtpalastes.

Julie Schrader  (1881-1939), Dichterin und Lebedame hat das Stück geschrieben. Vielleicht auch ihr Großneffe Bernd W. Wessling, heute 67, der es angeblich auf dem Speicher gefunden hat.

Egal: Heute wie damals geht es allen um das eine - die Lust. Doch Gott Amor (Heinz Wiehler) ist ein rotnasiger Säufer. Mit zitternder Hand trifft  er oft die Falschen.

Vor allem die Lieder, in denen die Frauen ihre Sehnsucht besangen, kitzelten das Publikum. Selten wurde der Kitsch der Kaiserzeit unterhaltsamer parodiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen