Sonntag, 18. September 1994

"Ladies im Hotel" im Maxim-Gorki-Theater

Mit Großstadtheater wollte Bernd Wilms, der neue Gorki-Intendant die Spielzeit eröffnen. Mit Boulevard im besten Sinne. Mit einem Stück von Dorothy Parker (1893-1967), der "geistreichsten Frau Amerikas", über das Thema Einsamkeit. Die "Ladies im Hotel": Eine (Adriana Altaras) säuft, eine (Monika Lennartz nimmt sich einen jüngeren Liebhaber (Daniel Minetti), andere (Annemone Haase) zehren nur noch vom abgestandenen Klatsch.

Leider scheitert das Unternehmen (Regie: Klaus Emmerich) fast an den Schauspielern. Vor allem die hier nicht genannten treffen zu selten den ruppigen komödiantischen Ton, mit dem so ein New-York-Stück für Berlin gespielt werden muß. Wenn sie Tempo wollen, pressen sie die Wort atemlos und leiern wie schlecht geölte Maschinengewehre. Hoffentlich finden sie noch ihr Timing. Sonst bleibt dies nur ein unterhaltender Gernegroßstadt-Rummel. 

BZ Berlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen