Montag, 14. August 1995

"Sid und Nancy" im Ex & Pop


Mit 30 ist es Zeit, erwachsen zu werden. Dachte sich der Berliner Schauspieler Ben Becker. Und hat alle Träume, Sehnsüchte, Phantasien und Ängste, die ihn als Teenager bewegten, in ein Theaterstück gepackt. "Sid und Nancy" heißt es. Jetzt wurde es in der Schöneberger Szenekneipe "Ex & Pop" uraufgeführt. Regie führte der Autor, der auch als Polizist auf der Bühne stand.

"Sid und Nancy" ist ein dichtes, bezauberndes und spannendes Märchen über zwei Kinder, die nicht zur Welt der "Alten Säcke" gehören wollten - und am Ende überhaupt nicht mehr auf der Welt waren.

Die Punk-Legende Sid Vicious ist Alexander Hacke. Der Gitarrist der "Einstürzenden Neubauten" hält sich trotz einiger Amateur-Marotten gut. Und Meret Becker ist schön und rührend als Nancy - das Ereignis des Abends. In einer Nebenrolle als Zimmermädchen überzeugt Barbara Phillip.

Am schönsten ist der grandiose Filmschluß: Hinter dem Schaufenster des "Ex & Pop" wandern Sid und Nancy in die Ewigkeit. 

BZ Berlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen